Alles über die P. Burgos Street in Manila – Rotlichtviertel in Manila

P. Burgos Street in Manila Rotlichtviertel in Manila

Manila, die Hauptstadt der Philippinen ist bei Touristen nicht sonderlich beliebt. Dennoch gibt es hier ein recht großes Rotlicht und Prostitution. Vor allem in der P. Burgos Street in Makati findet man viele der besagten Bikini Bars und auch Prostituierte. Über diese soll es in diesem Ratgeber gehen. Ich verrate euch das wichtigste über die Prostituierten in Manila und welche Bars auf der P. Burgos Street zu empfehlen sind.

Das Rotlichtviertel in Manila

Das Rotlichtviertel in Manila befindet sich in Makati in der P. Burgos Street. Zwar gibt es auch noch in Ermita ein Rotlichtviertel, doch die meisten kommen hier vorbei. Auch ist es in Makati relativ sicher am Abend, was man sich auch immer vor Augen halten sollte. In der P. Burgos Street ist sicherlich für jeden eine passende Bar dabei. Diese stelle ich auch noch genauer vor.

Da die P. Burgos Street der Rotlichtbezirk von Manila ist, findet man hier auch sehr viele Straßenprostituierte. Von diesen rate ich persönlich ab. Sie machen nicht wirklich einen sauberen und gesunden Eindruck. Auch sind diese dafür bekannt, dass sie gerne stehlen oder einen sogar mit K.O Tropfen überwältigen. Auch wenn die Straßenprostituierten in Makati günstig sind, so würde ich persönlich diese nicht mitnehmen.

Rotlichtviertel in Manila

Die besten aGoGo Bars in Manila

Die meisten der Strip Clubs in Manila, welche auch unter aGoGo oder Bikini Bars bekannt sind, befinden sich wie bereits erwähnt in Makati auf der P. Burgos Street. Es gibt aber auch außerhalb noch einige, welche auch zu empfehlen sind. Hier findet ihr eine Liste mit den besten aGoGo Bars in Manila.

  • Bottoms (P. Burgos Street)
  • High Heels (P. Burgos Street)
  • Plan B (P. Burgos Street)
  • Rouges (P. Burgos Street)
  • L.A Cafe (Ermita)
  • Amazonia Bar (Ermita)
  • Cotton Club (EDSA)
  • Kojax (Badajos Street)
Bikini Bars in Manila

Es ist wirklich schwer zu sagen wo es am besten ist. Im Bottoms hat es mir persönlich immer sehr gut gefallen. Auch sind die Frauen dort attraktiv. Aber auch im High Heels kann man sich über die Frauen nicht beklagen.

Die Preise für die Barfine in Manila ist leider etwas hoch. In der Regel zahlt man hier 4000 Peso. Das sind die Frauen aber nicht wert. In Angeles City zahlt man 3000 Peso, in manchen sogar nur 2000. Den Preisunterschied finde ich daher nicht angemessen.

Die aGoGo Bars in Manila sind zwar gut um zu entspannen und einen erholsamen Abend zu haben, wenn man aber auf Sex aus ist, dann sollte man sich über FilipinoCupid oder Flirteezy eine Frau organisieren. Die Dating Portale sind ideal und sehr schnell findet man auch dort eine Frau die Sex anbietet. Mit etwas Glück zahlt man bei diesen nur 1000 Peso für einen Quicky.

Wie findet ihr die P. Burgos Street in Manila und hat euch das Rotlicht in Manila gefallen? Hinterlasst doch einen Kommentar welche Bars ihr am besten fandet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.